Workshop "Rueda de Casino"

Bei unserem Springcamp an Pfingsten hat Emilio schon einmal einen "Rueda-Workshop" gegeben. Da es allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hat wollen wir im November noch einmal einen Workshop anbieten.
Emilio Gonzales ist diplomierter Tanzlehrer und Choreograph aus Kuba. Zu seinen Referenzen zählen z.B. das Tropicana Freiluft-Revuetheater in Havanna oder Stella Music Berlin/Hamburg.

Vorraussetzung für den Workshop sind gute Salsa-Kenntnisse (mindestens Salsa MIttelstufe).
Im Anschluß daran findet unsere monatliche "SalsaColada"-Party mit extra Kizombafloor statt!

Wikipedie schreibt dazu:
Rueda de casino ist ein lateinamerikanischer Gruppentanz, der zu Salsa-Musik getanzt wird. Übersetzt bedeutet Rueda Rad und Casino ist die kubanische Bezeichnung für den Tanz Salsa, also 'Salsa Rad'.
Im deutschsprachigen Raum wird teilweise auch der Begriff 'Salsa Rueda' verwendet. Er ist für sechs bis zehn Paare ideal, kann aber auch mit weniger (sogar mit nur zwei) und mehr Paaren getanzt werden.

Der Name Rueda rührt daher, dass alle beteiligten Paare einen Kreis bilden, wobei sie jeweils synchron die gleichen Figuren tanzen. Bedingt durch Partnerwechsel, die jeweils zu den getanzten Figuren gehören, dreht sich die Rueda bzw. das Rad. Wie bei einem Rad ist eine Hauptorientierung aller Tänzer die Mitte, als die Achse, des Rades. Eine Person macht dabei den Cantante (engl. Caller), den Ansager. Dieser bestimmt, welche Figur als nächste getanzt wird, und sagt das Kommando für die Figur für alle Beteiligten laut an. Gelegentlich werden auch Handzeichen benutzt, besonders wenn es zu laut ist, gesprochene Kommandos klar zu hören. Rueda kommt ursprünglich aus Kuba.

Die Workshopgebühr beträgt pro Person 15.- € inkl. Eintritt zur anschließenden SalsaColada-Party.
Schüler / Studenten / Community 13.- €

Unsere Partner